Unzufriedenheit mit sich selbst? Handeln Sie jetzt!

Unzufriedenheit mit sich selbst – daran kann es liegen!

Spüren Sie derzeit eine gewisse Unzufriedenheit mit sich selbst? Woran könnte es liegen? In diesem kurzen Artikel soll es genau um dieses Thema gehen. Denn Unzufriedenheit kann sich massiv auf das Leben eines jeden Menschen auswirken und das Selbstwertgefühl nach einer gewissen Zeit mindern. Damit es aber nicht dazu kommt, sollten Sie sofort handeln und sich diesen Ratgeber durchlesen. Haben Sie keine Angst, auch Sie können es in den Griff bekommen.

Zwar haben Umfragen ergeben, dass wir Deutschen derzeit sehr zufrieden sind, aber diese Zufriedenheit ist eben nur in einem gewissen Maße repräsentativ, da auch nur 20.000 Personen befragt wurden. Schauen wir uns das Thema genauer an.

Woher kommt die Unzufriedenheit mit sich selbst?

Bei der Unzufriedenheit mit sich selbst gibt es gewisse Faktoren, die dies beeinflussen. Generell gilt, je niedriger die Arbeitslosenzahlen, desto zufriedener und glücklicher sind wir. Diese Pauschalisierung gilt aber auch nicht für jede Person. Prinzipiell gibt es bei jedem Menschen drei Säulen, die für die Gemütslage des Menschen sorgen.

Zum einen ist jedem in seinem Leben Geld wichtig. Zwar ist es nicht der einzige Grund für ein gewisses Glücksgefühl, aber wem es an Geld mangelt, der ist in vielen Situationen auch einfach unzufriedener mit seinem Leben. Häufige Geldsorgen machen eben alles andere als glücklich.

Darüber hinaus sind auch der Job und der Beruf ein entscheidender Faktor. Schließlich verbringen die meisten in Ihrem Leben mehr als acht Stunden am Tag im Büro. Dass man unzufrieden wird, wenn man sich dort nicht gut fühlt, ist logisch. Das Arbeitsklima sowie das Selbstwertgefühl spielen hier eine große Rolle. Wer häufig Überstunden machen muss, ist generell unglücklicher.

Letztlich ist noch die Gesundheit anzumerken. Viele müssen lernen, dass das der wichtigste Faktor überhaupt ist. Wer gerade einer verflossenen Liebe nachtrauert, ist selbstverständlich traurig und unzufrieden, aber Menschen, die reale Schmerzen fühlen und nicht gesund sind, sind deutlich unzufriedener.

Was muss man ändern, damit man glücklicher wird?

Jeder Mensch ist anders, aber es gibt einige Tipps, die eine Hilfe für die Zufriedenheit bieten können. Ihr Glück kommt Ihnen aber nicht zugeflogen. Sie müssen schon aktiv innere Arbeit leisten und Ihre Gedanken gezielt einsetzen. Hier sind nun einige Tipps, die Sie sofort umsetzen sollten!

  1. Bei Unzufriedenheit mit sich selbst, sollten Sie sich seltener mit anderen Personen vergleichen! Machen Sie sich zu Ihrer eigenen besten Version!
  2. Setzen Sie sich realistische Ziele und arbeiten Sie nicht für die Träume von anderen Personen. Nehmen Sie sich täglich Zeit für Ihre eigenen Visionen.
  3. Seien Sie dankbar für die Dinge, die Sie bislang als selbstverständlich hingenommen haben.
  4. Arbeiten Sie an Ihrem Selbstbewusstsein. Sie sind klasse – vergessen Sie das nicht!
  5. Perfektionismus macht unglücklich. Ihr Leben kann nicht immer perfekt laufen. Solche Gefühle sind nie gut und können zu Depressionen führen.

Aktives Handeln ist gefragt!

Wichtig ist, dass Sie aktiv handeln. Analysieren Sie zunächst Ihre Situation und entscheiden Sie dann, ob es wirklich so schlimm ist, wie Sie denken. Entwickeln Sie einen konkreten Plan und setzen Sie diesen um. Sie schaffen es – Sie müssen nur daran glauben.

Weiterlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zufriedenheit

https://www.manpowergroup.de/neuigkeiten/studien-und-research/studie-jobzufriedenheit/