Klettergerüst aus Edelstahl oder Holz für viel Bewegung

Klettergerüst aus Edelstahl oder Holz für viel Bewegung – warum es wichtig ist!

Haben Sie Zuhause in Ihrem Garten ein Klettergerüst für Ihre Kinder? Oder haben Sie einen Kletterturm, eine Schaukel oder einen anderen Spielturm mit Kletterwand und Rutsche? Bewegung ist besonders wichtig. Das gilt für das kleine Baby als auch für Kinder, die sich im Grundschulalter befinden.

Durch die Digitalisierung sind aber immer mehr Klettergerüste leer und immer mehr iPads oder sonstige Smartphones besetzt. Kinder gehen weniger raus und treiben weniger Sport. Das Haus wird nur noch in Ausnahmesituationen verlassen. Wirklich positiv ist dies nicht.

Definition Klettergerüst – was ist das?

Vielleicht kennen Sie es noch, vielleicht musst Ihnen auf die Sprünge geholfen werden. Ein Klettergerüst steht oftmals auf öffentlichen Spielplätzen. Aber auch immer häufiger wird es in den Garten gestellt. Ein Klettergerüst wie unter https://www.tolymp.de/de/klettergeruest/ aufzufinden ist, ist als Kletterturm vor allem für ältere Kinder geeignet.

Allerdings hat dieses den Vorteil, dass es von der gesamten Familie genutzt werden kann. Es können auch andere Gerüste sein, die weniger sportlich angehaucht sind. Einige Anreize habe ich Ihnen bereits gegeben.

Wo kann man das Gerüst hinstellen?


Idealerweise stellt man das Gerüst in den Garten oder an einen ähnlichen Ort. Hier hat man den Vorteil, dass sich Ihr Kind bedenkenlos austoben kann und auch klettern kann. Schließlich ist die nächste Straße etwas weiter weg.

Zudem atmet Ihr Kind auch frische Luft ein. Outdoor Bewegung ist sehr viel Wert bei der kindlichen Entwicklung. Deswegen sollte man vor solch einem Spielgerät auch nicht zurückschrecken.

Wichtig ist nur der Untergrund. Sofern das Gerät in den Garten gestellt wird, sollte der Untergrund weicher Sand oder Rasen sein. Ansonsten sollte man sich doch nochmal nach Fallschutzmatten umgucken und eventuell in die Sicherheit des Kindes investieren.

Ferner lohnt es sich auch, das Gerüst in die Nähe eines Baumes hinzustellen. Schließlich wirft dieser im Sommer Schatten, sodass sich die Edelstahl-Stangen nicht erhitzen und unerträglich werden.

Material und andere Besonderheiten

Die meisten Produkte aus dieser Kategorie sind aus Holz gefertigt. Das hat auch einen einfachen Grund. Schließlich ist Holz relativ günstig und sieht in den meisten Gärten auch sehr gut aus. Allerdings gibt es auch einige Premium-Varianten, die eben aus Edelstahl gefertigt sind. Auch diese kann man mit Zubehör ergänzen, sodass ein wirklich tolles Klettergerüst entsteht.

Holz hat nur den Vorteil, dass es bei kälterem Wetter nicht eisig kalt und im Sommer nicht extrem heiß ist. Allerdings muss man Holz pflegen. Denn bei längerer Feuchtigkeit kann das Holz schimmeln, sodass es an Stabilität verliert.

Weiteres Zubehör zu diesem Artikel solcher Kategorien ist auch oftmals ein Sandkasten oder eben die Reckstange. Auch hier gelten dieselben Tipps und Vorgaben zum Material.

Gibt es Sicherheitszertifikate?

Das wichtigste Siegel ist das GS-Siegel. Dieses wird einzig und allein vom TÜV ausgestellt. Dadurch können Sie sich sicher sein, dass die Richtlinien und Vorschriften entsprechend umgesetzt und eingehalten wurden. Zudem wurde das Spielgerät getestet und geprüft. Es kann nichts kaputt gehen und stellt keine große Gefahr für Ihr Kind da.